Banken einigen sich auf einheitliches Online-Zahlungsverfahren

Dienstag, 01. Juni 1999

Die im Zentralen Kreditausschuß (ZKA) vertretenen Spitzenverbände des deutschen Kreditgewerbes haben sich auf ein einheitliches Zahlungsverfahren im Internet geeinigt. Danach soll künftig die elektronische "Geldkarte" als Zahlungsmittel für Waren und Dienstleistungen im Internet genutzt werden. Laut ZKA biete das Verfahren hohe Sicherheitssstandards und dem Kunden eine einfache Anwendung. Rund 50 Millionen Geldkarten seien von den Banken und Sparkassen in Deutschland bereits ausgegeben worden. Sobald vom ZKA zugelassene Terminals zur Verfügung stünden, könne die Karte für den Zahlungsvorgang im Internet genutzt werden. Der genaue Termin stehe noch nicht fest, zahlreiche Hersteller planten aber, entsprechende Kartenlesegeräte für den PC anzubieten.
Meist gelesen
stats