"BamS" und "WamS": Springers Sonntagsblätter werden teurer

Dienstag, 31. Mai 2011
Die Springer-Zentrale in Berlin
Die Springer-Zentrale in Berlin
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bild am Sonntag BamS WamS Sonntagsblatt Verkaufspreis


Nachdem die "Bild" Anfang Mai um zehn Cent teurer wurde, erhöht Springer zum 5. Juni auch die Copypreise für die "Bild am Sonntag" und die "Welt am Sonntag". Bei der "BamS" kletter der Verkaufspreis um 20 Cent auf 1,70 Euro, die "WamS" wird ab dem kommenden Sonntag 3,20 Euro und damit zehn Cent mehr kosten. Bei der Sonntagszeitung aus der Bild-Familie bedeutet die Preissteigerung eine Erhöhung um satte 13 Prozent. Bei dem Schwestertitel aus der Welt-Gruppe fällt die Preissteigerung mit 3,2 Prozent wesentlich moderater aus. Springer begründet gegenüber HORIZONT.NET die Preiserhöhungen mit der allgemeinen Teuerung von Strom, Benzin und vor allem Papier. Die neuen Preise sollen im ganzen Bundesgebiet gelten.

Die letzte Preiserhöhung der "BamS" datiert aus dem Jahre 2008, die "WamS" wurde zuletzt 2010 teurer. Zuletzt hatte Springer bei der "Bild" den Copypreis um zehn Cent auf 70 Cent erhöht. Auch damals begründete das Unternehmen den Schritt mit steigenden Gesamtkosten. ire
Meist gelesen
stats