Bärbel Arnold-Mauer soll BASF Profil geben

Dienstag, 03. Juli 2012
Bärbel Arnold-Mauer folgt auf Susanne Marell
Bärbel Arnold-Mauer folgt auf Susanne Marell

Das strategische Management der Marke BASF liegt jetzt in den Händen von Bärbel Arnold-Mauer. Die 54-Jährige darf sich seit Anfang des Monats Vice President Corporate Brand Management des Chemiekonzerns nennen. Sie folgt auf Susanne Marell, 48. Arnold-Mauer ist zuständig für die Markenführung, die Konzernkommunikation, Plastics & Industry Affairs sowie die Public Affairs in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen. In ihrer neuen Position berichtet sie an Elisabeth Schick, Senior Vice President Unternehmens­kommunikation und Regierungsbeziehungen der BASF-Gruppe.

Arnold-Mauer kam 1988 zu BASF in Ludwigshafen. Von 1995 an leitete sie die Communications Services in der Unternehmenskommunikation. Von 2004 bis 2006 war sie für ein Projekt in der Abteilung Technischer Einkauf verantwortlich und übernahm von 2007 bis Ende 2009 die Leitung einer Unterabteilung, die sich um Nachhaltigkeitsentwicklung und Kommunikation für den Bereich Kunststoffe kümmerte.

Seit Anfang 2010 war sie als Vice President Leiterin der Unterabteilung Plastics Affairs & Communications. Die Vorgängerin auf ihrem neuen Posten, Susanne Marell, wird am 1. September Chefin der Agentur Edelman Deutschland. fo
Meist gelesen
stats