BVDW-Studie: Preise für mobile Web-Nutzung sinken 2009 deutlich

Dienstag, 15. Dezember 2009
Mobiles Surfen wird günstiger
Mobiles Surfen wird günstiger

Das mobile Internet gilt als der nächste große Hoffnungsträger der Online-Branche. Bislang behinderten jedoch hohe Kosten für das Abrufen von Web-Content über das Mobiltelefon die Entwicklung des Marktes. Dies ändert sich nun jedoch offenbar. Laut der Studie "BVDW Mobile Monitor" des Bundesverbands Digitale Wirtschaft ist die Nutzung des mobilen Internets 2009 deutlich günstiger geworden. So sind Monatsflatrates für die mobile Internetnutzung im Jahresverlauf um bis zu 24 Prozent im Preis gesunken. Auch Tagesflatrates haben sich um bis zu 20 Prozent vergünstigt. Positiv für die Verbraucher: Unter den günstigen Angeboten gibt es immer mehr Tarife mit einer kurzen Mindestlaufzeit von nur einem Monat. Ein Anbieter- oder Tarifwechsel ist somit zeitnah möglich. Weiterhin stehen seit Anfang 2009 deutlich mehr Anbieter und dementsprechend mobile Internettarife für den Nutzer zur Auswahl.

"Wir gehen davon aus, dass die Kosten für die mobile Internetnutzung auch 2010 weiter sinken werden. Wie beim stationären Internet wird auch die Mobile Internetflatrate immer mehr zum Standard", sagt Marc O. Schmöger, Arbeitskreisleiter Mobile Solutions im BVDW. Der "BVDW Mobile Monitor" steht auf der Website BVDW.org als PDF zum kostenlosen Download bereit. bn
Meist gelesen
stats