BVDW: Steigende Budgets für das Mitmach-Web

Donnerstag, 13. Oktober 2011
Die Investitionen ins Social Web steigen
Die Investitionen ins Social Web steigen
Themenseiten zu diesem Artikel:

BVDW Bundesverband Digitale Wirtschaft Twitter


Die große Mehrheit der Unternehmen plant eine deutliche Ausweitung der Ausgaben im Mitmach-Web. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW). Über drei Viertel (77,7 Prozent) aller für die Studie „Social Media in Unternehmen“ Befragten gehen davon aus, dass die Budgets für Social Media steigen werden. Mehr als 61,2 Prozent erwarten eine mäßige Steigerung. 15,9 Prozent erwarten einen starken Anstieg der Spendings. Ganze 19 Prozent planen mit gleichbleibenden Ausgaben.

61,1 Prozent der befragten Unternehmen sind überzeugt, dass sich die bisherigen Aktivitäten in Social Media für das Unternehmen gelohnt haben. Die Zahl jener, die dem Mitmach-Web eine klare Relevanz zurechnen, ist sogar noch höher. 71,9 Prozent bestätigen, dass Social Media aktuell eine sehr hohe Bedeutung besitzt. 84,9 Prozent stimmen der Aussage zu, dass Social Media in den nächsten zwölf Monaten an Bedeutung gewinnt.

Schon jetzt verfügen 80,1 Prozent der Befragten über ein eigenes Profil in sozialen Netzwerken als zentrale Präsenz und 61,8 Prozent nutzen Microblogs wie Twitter zur Kommunikation. 40,4 Prozent betreiben einen Kanal auf Videoportalen und 38,2 Prozent pflegen ein eigenes Corporate Blog. Mobile Apps nutzen 28,7 Prozent der Studienteilnehmer.

Für die Studie befragte der BVDW 185 Unternehmen vom 24. Januar bis 9. Februar 2011. Sie stammen aus unterschiedlichen Branchen. Die Ergebnisse stellt der Verband auf Anfrage zur Verfügung (Bvdw.org). ork
Meist gelesen
stats