BVDW: Social-Media-Budget von Unternehmen bleibt stabil

Mittwoch, 05. Dezember 2012
Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft
Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft
Themenseiten zu diesem Artikel:

BVDW Bundesverband Digitale Wirtschaft


Das Niveau der Social-Media-Budgets ist im Vergleich zum Vorjahr in vielen Unternehmen stabil. 39 Prozent gehen von einem gleichbleibenden Budget aus. Das geht aus der aktuellen Studie zum Thema Social-Media in Unternehmen des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) hervor. Jedes zweite Unternehmen (56 Prozent) rechnet sogar mit einer Erhöhung dieses Budgets. Allerdings gingen in 2011 noch etwa drei Viertel (77 Prozent) der Befragten von dieser Steigerung aus, sodass hier ein deutlicher Negativtrend zu erkennen ist. Befragt wurden 140 Unternehmen aus werbungtreibender Wirtschaft, unter anderem aus den Branchen IT und Telekommunikation, Nahrungs- und Genussmittel, Medien, Verlage sowie die Automobilindustrie.

Zudem ist generell eine steigende Normalisierung und daraus folgend auch eine Professionalisierung der Social-Media-Aktivitäten festzustellen, sodass ein Auftritt in sozialen Medien immer öfter zur Kultur von werbungtreibenden Unternehmen gehört.

Im Zuge der Professionalisierung steht aber auch die Tendenz der Auslagerung der Social-Media-Aktivitäten. 50 Prozent aller befragten Unternehmen beauftragen externe Dienstleister mit der Planung und der Ausführung der Maßnahmen. Dies ist im Vergleich zum Vorjahr eine Zunahme um 27 Prozent. hor
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

Meist gelesen
stats