BVDW: Leitfaden zum Recht rund um Social Media

Donnerstag, 21. Oktober 2010
-
-

Der Umgang mit Nutzerdaten im Mitmach-Web steckt voller Fallstricke. Deshalb hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) jetzt einen Leitfaden zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für Social Media herausgegeben. Nutzern soll der Leitfaden helfen, die Seriosität eines Sozialen Netzwerkes zu prüfen. Die "10 Tipps für Plattformbetreiber" sind kostenlos unter bvdw.org erhältlich. Inhaltlich widmen sich die Autoren dabei den Fragen der Transparenz im Bereich Datenschutz, der Weitergabe der Nutzerdaten und der Diskussion über das Eigentum der Inhalte. Weitere Schwerpunkte sind die Sicherung der Nutzerdaten, die Frage ihrer Veröffentlichung und die Haftung für Daten und Inhalte. Daneben liefert der Ratgeber Orientierung zum Thema Werbung und erinnert an die Möglichkeiten eines Datenschutzaudit und der Zertifizierung.

Die Autoren des Leitfadens sind Isabel Blank, Projektmanagerin beim Bundesverband Digitale Wirtschaft, Rechtsanwalt Andreas Freitag, Matthias Postel, Vize-Leiter der Unit Leistungswerte/Marktforschung der Fachgruppe Social Media im BVDW, sowie Mike Schnoor, Leiter der Unit Business Development/Marketing der Fachgruppe Social Media im BVDW.

Ausdrücklich weist der BVDW darauf hin, dass die BVDW-Richtlinien individuelle Bestimmungen einer Social Media-Plattform nicht ersetzen können, sondern lediglich als Grundlage dienen sollen. ork
Meist gelesen
stats