BOL will im Kalenderjahr 1999 in Europa 45 Millionen Mark Umsatz machen

Dienstag, 22. Juni 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

BOL Europa Bertelsmann Umsatz Klaus Eierhoff Deutschland Amazon


"Wir sind spät, aber senkrecht gestartet", charakterisiert Klaus Eierhoff, für Multimedia zuständiges Vorstandsmitglied der Bertelsmann AG, die "rundum erfreuliche" Lage des Bertelsmann Online-Medienshops BOL. Gute Umsätze sind auch nötig, schließlich will der Buchgigant "über die Jahre" rund 300 Millionen Dollar in den Aufbau seines E-Commerce-Angebots stecken. Ziel ist es, Marktführer Amazon wenigstens in Europa zu überholen. Die Chancen stehen nicht schlecht: Mit dem Shop in Deutschland hat BOL seit dem Start Anfang Februar einen Umsatz von 3,5 Millionen Mark erwirtschaftet, insgesamt waren es in Europa 6 Millionen Mark. Am Markt sind Online-Shops außerdem in Frankreich (seit 4.2.), Großbritannien (seit 3.3.) und den Niederlanden (seit 30.3.). Im Rumpf-Kalenderjahr 99 sollen, so Eierhoff, in Deutschland 18 bis 20 Millionen Mark umgesetzt werden, in Europa spekuliert man auf 45 Millionen Mark. Noch in der 2. Jahreshälfte sollen weitere Shops in Spanien und der Schweiz eröffnet werden. Neben bereits geschalteter Online-Werbung werde noch in diesem Jahr eine 20 Millionen Mark schwere Print-Kampagne gestartet. Welche Agentur den Etat verwalten wird, steht noch nicht fest.
Meist gelesen
stats