BOL verschiebt seinen Börsengang

Mittwoch, 03. Mai 2000

Bertelsmann wird seinen internationalen Internetshop Bol.com zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht an die Börse führen. Das gab am heutigen Mittwoch Klaus Eierhoff, Vorstandsmitglied für Multimedia-Geschäfte in Gütersloh, bekannt. Derzeit sei kein ideales Kapitalmarktumfeld für Internetwerte gegeben, bei dem die Wachstumsstärke von Bol.com ausreichend gewürdigt würde. Dies lasse sich unter anderem am Rückgang des Nemax-50-Indexes seit Mitte März um rund 23 Prozent ablesen. Die Entscheidung sei im Einvernehmen mit der konsortialführenden Bank Dresdner Kleinwort Benson getroffen worden. Gerüchte, dass möglicherweise auch interne Auseinandersetzungen zum Aufschub des Börsengangs geführt hätten, dementiert Markus Payer, Pressesprecher von Bertelsmann. Grund für die Verschiebung, sei das nicht geeignete Marktumfeld. Zu welchem Zeitpunkt der Gang an die Börse anvisiert wird, kann Payer nicht sagen: "Wir müssen erstmal sehen, wie sich die Märkte entwickeln." Bol werde aber weiterhin an seiner Internationalisierungsstrategie festhalten, darin würde sich nichts ändern.
Meist gelesen
stats