BMW bündelt E-Business-Aktivitäten in neuer Tochtergesellschaft

Montag, 13. November 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

BMW Tochtergesellschaft Softlab Ariba


Der Münchner Automobilkonzern BMW will seine gesamten Aktivitäten im E-Business in einer neuen Tochtergesellschaft bündeln. Das Unternehmen, das unter Nexolab firmieren wird, wird an die 100-prozentige BMW-Tochter Softlab angebunden. Die Tochtergesellschaft soll ihr Geschäft zum 1. Januar 2001 aufnehmen. Zunächst soll Nexolab die eigene BMW-Prozesskette von den Zulieferern bis zu den Kunden im E-Business unterstützen. Gemeinsam mit Partnern wie Kabel New Media und Ariba will das neue Unternehmen alle Dienstleistungen, die für den Aufbau eines erfolgreichen E-Business erforderlich sind, anbieten. Zunächst will sich Nexolab auf die Märkte für Automobilzulieferer und Logistikdienstleister konzentrieren. Später soll das Unternehmen seine Dienstleistungen auch anderen Unternehmen der Konsumgüter-Industrie sowie dem Anlagen- und Maschinenbau anbieten. Ziel sei die Gründung einer E-Business-Plattform, die über die gesamte Wertschöpfungskette reiche. Nexolab soll bereits 2001 einen Umsatz von 50 Millionen Mark erbringen.
Meist gelesen
stats