BMW: Ludwig Willisch folgt Ralph Weyler

Freitag, 11. Juli 2003

Kaum ist der Wechsel von Ralph Weyler, beim Autobauer BMW bisher für den Deutschland-Vertrieb zuständig, in den Vorstand von Audi verkündet, steht schon der Nachfolger in München fest: Schon ab 1. August übernimmt Ludwig Willisch, 47, derzeit Präsident der BMW-Tochtergesellschaft in Japan, die Vertriebsleitung der Region Deutschland für die Marken BMW und Mini. Dort wurden im vergangenen Jahr 236.000 BMW und 23.000 Mini abgesetzt. Der Diplom-Volkswirt Willisch gehört dem Unternehmen seit 1996 an. Er hat zunächst die Düsseldorfer Niederlassung geleitet. Danach und bis zur Übernahme seiner derzeitigen Aufgabe in Japan im Januar 2002 war er Präsident der BMW-Tochtergesellschaft in Schweden. rp
Meist gelesen
stats