BLM stimmt Studio-Gong-Verkauf zu

Freitag, 15. Oktober 1999

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat der geplanten Änderung der Besitzverhältnisse bei Studio-Gong zugestimmt. Das Erwerberkonsortium, das die Radiobeteiligungen der Sebaldus Druck und Verlag übernehmen möchte, setzt sich wie folgt zusammen: Burda und die Rundfunk-Beteiligungsgesellschaft Bayerischer Tageszeitungen halten je 40 Prozent der Anteile, die Neue-Welle-Bayern 10 Prozent. Neben zwei weiteren Gesellschaftern ist auch Helmut Markworts Medienpool dabei. Um die Gong-Gruppe hatten sich auch der Bauer-Verlag und David Dornier bemüht.
Meist gelesen
stats