BDZV-Kongress: Bundeskanzler Schröder macht sich für Pressefusionen stark

Dienstag, 28. September 2004

Beim gestrigen Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) in Bonn erklärte Bundeskanzler Gerhard Schröder, dass er sich auch gegen Widerstände und Bedenken für die geplante Lockerung des Pressefusionsrechts stark machen werde. "Wir wollen kleinen Zeitungen die Möglichkeit geben, ihre wirtschaftliche Basis durch mögliche Kooperationen zu erhalten", sagte der Bundeskanzler.

Bei der Lockerung des Kartellrechts gehe es um den Erhalt wirtschaftlich gefährdeter Zeitungen und die Stärkung der wirtschaftlichen Substanz mittelständiger Verlage. BDZV-Präsident Helmut Heinen begrüßte dies, erklärte aber, dass sich der BDZV gegen die Trennung der verlegerischen von der publizistischen Verantwortung wehren werde. ra
Meist gelesen
stats