BBDO Live und Geschäftsführer Dino Büscher gehen getrennte Wege

Donnerstag, 20. September 2012
Dino Büscher verlässt BBDO Live
Dino Büscher verlässt BBDO Live

Nach 14 Jahren in der deutschen BBDO-Gruppe ist Schluss für Dino Büscher. Der Chef der Event-Unit BBDO Live und die Omnicom-Tochter gehen getrennte Wege. Wie die Agentur mitteilt, erfolgt die Trennung einvernehmlich aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die künftige Ausrichtung - gemeinhin die Formulierung dafür, dass es geknallt hat. Vor allem in Bezug auf die Internationalisierungsstrategie hatten die Akteure wohl verschiedene Vorstellungen. Während Büscher das internationale Angebot offenbar weiter ausbauen wollte, soll die Gruppenführung um CEO Frank Lotze darauf gedrungen zu haben, sich aufs Kerngeschäft zu konzentrieren. Dem Vernehmen nach sehen die Zahlen bei BBDO Live nicht sonderlich gut aus. Zumindest wird dies aus der Gruppe kolportiert. Büscher war bislang nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Der heute 41-Jährige war seit 1998 für das Unternehmen tätig, zunächst als Projektleiter bei der Agentur Sponsor Partners, später in der Führung ihrer Nachfolgefirmen Bob Bomliz Group sowie Pleon Sponsoring + Event. Ende 2010 erfolgte die Integration unter das Dach von BBDO Proximity. Die Event-Unit beschäftigt eigenen Angaben zufolge rund 60 Mitarbeiter und arbeitet für Kunden wie Deutsche Post, Deutsche Telekom und Volkswagen.

Die Führungsaufgaben übernehmen die Standortchefs in Bonn, München und Berlin. Das Bonner Büro wird künftig von Karin Ruppert und Patrick Hertner geführt. In München steht Andreas Christophe an der Spitze, in Berlin Frank Hägele. Standortübergreifender Kreativchef ist Mark Gebehartmam    
Meist gelesen
stats