BBC muss Strafe zahlen

Donnerstag, 31. Juli 2008
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

BBC Medienaufsichtsbehörde Ofcom Sendeanstalt Liz Kershaw


Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom verdonnert die BBC zu einer Strafe von 400.000 Pfund - umgerechnet 507.285 Euro. Ofcom stößt sich an unfairen Methoden der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt und spricht von "schweren Verstößen". So hatte die BBC acht Shows im TV und Radio manipuliert. In einigen Fällen hatten die Sendermacher Zuschauer ermuntert, an Gewinnspielen mitzumachen - wohlwissend, dass die Teilnehmer tatsächlich gar keine Chance hatten, zu gewinnen. In anderen Fällen wurde die Siegerauswahl von Programmen mit technischen Mängelngetroffen. Der größte Batzen der Strafe wird mit rund 115 000 Pfund für Manipulationen in der "Liz Kershaw Show" im Radiosender BBC 6 fällig.

Ofcom rügt außerdem ausdrücklich die mangelhaften Aufsichtsstrukturen der BBC. Der Sender akzeptiert die Strafe. pap

Meist gelesen
stats