Axel Springer will 2007 Online-Geschäft vorantreiben

Mittwoch, 07. März 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Axel Springer Expansion Mathias Döpfner Berlin Wallstreet


Das digitale Geschäft soll ein Schwerpunkt der weiteren Expansion von Axel Springer werden. "Unser Ziel für 2007 steht fest: Expansion mit Schwerpunkt im digitalen Geschäft", kündigte der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner bei der Bilanzpressekonferenz von Axel Springer in Berlin an. Auch die ersten konkreten Maßnahmen wurden heute bekannt: Das Unternehmen übernimmt die Wallstreet Online Gruppe und gründet das Tochterunternehmen Axel Springer Digital TV Guide, das vor allem elektronische Programmführer entwickeln soll (siehe HORIZONT.NET vom 7. März 2007). Wie bereits vorab gemeldet (siehe HORIZONT.NET vom 21. Februar 2007) konnte Döpfner zudem das dritte Rekordergebnis in Folge vermelden: Der Jahresüberschuss stieg im Vergleich zum Vorjahr um 26,1 Prozent und erreichte 290,8 Millionen Euro. Das Ebita legte um 10,5 Prozent auf 373,8 Millionen Euro zu, die Ebita-Rendite stieg auf über 15 Prozent. Der Umsatz ging um 0,7 Prozent leicht zurück und erreichte 2,37 Milliarden Euro. Im Kerngeschäft, den Erlösen aus Anzeigen und Vertrieb, konnte Axel Springer den Umsatz um 1,2 Prozent leicht steigern. Für das Geschäftsjahr 2007 rechnet Döpfner damit, dass "bei weiterhin hoher Belastung durch Anlaufverluste voraussichtlich ein Ergebnis auf Vorjahresniveau oder leicht darüber erzielt werden kann". dh

Meist gelesen
stats