Axel Springer verlagert Zentrale von Hamburg nach Berlin

Dienstag, 13. Januar 2004

Mit einem Festakt hat der Verlag Axel Springer seinen Neubau in Berlin eingeweiht. Rund 500 Gäste folgten der Einladung von Vorstandschef Mathias Döpfner. Neben der Axel Springer Passage und dem Veranstaltungsforum Ullstein-Halle wurde der neue repräsentative Haupteingang des Verlages in der Axel-Springer-Straße 65 eingeweiht. Rund 175 Millionen Euro hat Springer in den Neubau investiert. Das Konzept stammt vom Londoner Architektenbüro Renton, Howard, Wood, Levin Partnership.

Die vollständige Verlagerung der Konzernzentrale von Hamburg nach Berlin sei mehr als ein Vermächtnis, erklärte Döpfner: "Springer geht mit seiner Zentrale ganz nach Berlin, weil das, was damals Axel Springers Vision von einem geistigen Mittelpunkt war, heute immer noch und mehr denn je zukunftsfähig ist. Und weil ich davon überzeugt bin, dass wir mit diesen Entscheidungen unserem Verlag einen langfristigen Standortvorteil für publizistische und wirtschaftliche Erfolge der Zukunft verschaffen." sch
Meist gelesen
stats