Axel Springer verkauft TV-Produktionsgesellschaften

Montag, 24. März 2003

Der Verlag Axel Springer setzt seine Portfoliobereinigung konsequent fort: Rückwirkend zum 1. Januar hat Springer seine Anteile an den Fernseh-Produktionsgesellschaften Multimedia, Cinecentrum, Studio Berlin und Studio Hamburg an den Mitgesellschafter Studio Hamburg verkauft.

"Auftragsproduktionen stehen unter erheblichem Margendruck, sodass wir für das klassische TV-Produktionsgeschäft keine zufriedenstellende Renditeperspektive sehen", erklärt Springer-Vorstand Hubertus Meyer-Burckhardt den Rückzug. Der Verlag will sich künftig auf das Kerngeschäft mit Zeitungen und Zeitschriften sowie digitalen Vertriebswegen konzentrieren. he
Meist gelesen
stats