Axel Springer stellt Sonntagsausgabe des Hamburger Abendblatts ein

Donnerstag, 22. Februar 2007
Florian Kranefuß
Florian Kranefuß

Die erst Ende Oktober 2006 gestartete regionale Sonntagszeitung "Hamburger Abendblatt Sonntags" aus dem Hause Axel Springer erscheint am Sonntag dieser Woche zum letzten Mal. Das Potenzial für das Projekt sei in einer "attraktiven wirtschaftlichen Größenordnung nicht vorhanden", so Florian Kranefuß, Verlagsgeschäftsführer Regionalzeitungsgruppe Hamburg. Im Durchschnitt wurden jeden Sonntag 44.000 Exemplare verkauft. Die Sonntagsausgabe des "Hamburger Abendblatts" war als Abwehrmaßnahme gegen die siebte Ausgabe des Lokalrivalen "Hamburger Morgenpost" gedacht, die nach eigenen Angaben im Durchschnitt sonntäglich 38.000 Exemplare verkauft.

"Die Auswirkungen der Aktivitäten des Wettbewerbs auf den Hamburger Zeitungsmarkt sind außerdem so geringfügig, dass die Fortsetzung der Absicherung unseres Marktes durch einen eigenen Sonntagstitel nicht erforderlich ist", so Kranefuß weiter. Kannibalisierungen mit den hauseigenen Sonntagstiteln "Bild am Sonntag" und "Welt am Sonntag" habe man nicht feststellen können. rp
Meist gelesen
stats