Axel Springer reorganisiert seine Buchverlage

Freitag, 25. Juni 1999

Die Buchverlage des Axel-Springer-Verlags werden zukünftig unter dem Namen Econ, Ullstein, List Berlin/München zusammengefaßt. In Berlin wird eine neue Programmeinheit gebildet, bestehend aus den Verlagen Ullstein Berlin, Propyläen und Quadriga. Der Schwerpunkt von Ullstein Berlin wird in den Bereichen Belletristik und Sachbuch liegen. Zudem soll Autoren aus den neuen Bundesländern und Osteuropa besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Gerade der jungen Berliner Autoren wird sich Quadriga annehmen. Propyläen wird sich als Sachbuchverlag weiterhin auf die Sparten Politik, Zeitgeschehen und Biographien konzentrieren. Die Verlage Ullstein Hardcover, Ullstein Taschenbuch, Verlag Gesundheit und Sportverlag werden in München angesiedelt und mit den Verlagen Econ, List, Marion von Schröder, Claassen, Econ & List Taschenbuch sowie den Ratgeberverlagen Südwest und Ludwig zusammengeführt. Die verlegerische Gesamtleitung liegt bei Christian Strasser, die kaufmännische Leitung bei Dr. Joachim Klimm.
Meist gelesen
stats