Axel Springer rechnet für 2012 mit Umsatzplus im einstelligen Bereich

Mittwoch, 25. April 2012
Mathias Döpfner rechnet erneut mit einem Rekordumsatz
Mathias Döpfner rechnet erneut mit einem Rekordumsatz

Axel Springer rechnet für das laufende Geschäftsjahr erneut mit einem Rekordumsatz. Das sagte Springer-Chef Matthias Döpfner bei der Hauptversammlung des Medienkonzerns am Mittwoch in Berlin. Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstandsvorsitzende mit einem Umsatzwachstum im einstelligen Prozentbereich und einem leichten Anstieg des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA). Wichtigster Wachstumstreiber bleibt das Digitalgeschäft. Bereits 2011 steuerten die Online-Erlöse fast ein Drittel zum Gesamtumsatz von 3,18 Milliarden Euro bei. Bei den Werbeeinnahmen haben die Erlöse aus dem Digitalgeschäft bereits die Einnahmen aus dem nationalen Printgeschäft überholt. Axel Springer sei auf dem Weg zu einem vollintegrierten Multimedia-Unternehmen betonte Döpfner.

Für 2011 schüttet Axel Springer eine Rekorddividende in Höhe von 1,70 Euro je Aktie aus. Insgesamt werden 167,6 Millionen Euro ausgezahlt. Am 2. Mai feiert der Verlag den 100. Geburstag seines Gründers Axel Cäsar Springer. dh
Meist gelesen
stats