Axel Springer öffnet Medienarchiv 68

Montag, 18. Januar 2010
Mathias Döpfner: "Medienarchiv ist eine Einladung"
Mathias Döpfner: "Medienarchiv ist eine Einladung"

Seit Sonntag ist die Online-Datenbank Medienarchiv68 von Axel Springer online. Darin bündelt der Verlag 5900 Zeitungsartikel aus der Zeit von 1966 bis 1968. Mit dem Projekt will Springer seine Rolle während der Studentenbewegung aufarbeiten und dokumentieren, wie seine Redaktionen über die 68er-Bewegung berichtet hat. Das Archiv soll dabei ein "Impulsgeber sein für eine weitere Debatte und wissenschaftliche Aufarbeitung". Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer: "Meine Hoffnung ist, dass dieses Medienarchiv als eine Einladung verstanden wird. Eine Einladung nicht nur an Zeitzeugen von damals, sondern ausdrücklich auch an die Generation danach, sich selbst einen Eindruck von der Rolle unserer Zeitungen der damaligen Zeit zu verschaffen." Für das Medienarchiv68 wurden alle relevanten Beiträge, Kommentare und Karikaturen zur Studentenbewegung aus den Springer-Titeln "Berliner Morgenpost" , "Bild Berlin", "B.Z.", "Die Welt Berlin" , "Hamburger Abendblatt", "Welt am Sonntag", "Bild am Sonntag" aus der Zeit von Dezember 1966 bis Dezember 1968 gesammelt. dh
Meist gelesen
stats