Axel Springer meldet gutes Ergebnis in ersten neun Monaten

Mittwoch, 07. November 2007

Axel Springer hat seinen Gewinn in den ersten neun Monaten um 3,6 Prozent auf 179,6 Millionen Euro gesteigert. Der Konzern-Umsatz kletterte in diesem Zeitraum um 8,9 Prozent auf 1,89 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,74). Bereinigt um Akquisitionseffekte wuchs der Umsatz auf 1,75 Milliarden Euro. Das Ebita belief sich 267,2 Millionen Euro. "Unsere Kernaktivitäten im Printbereich sind in robuster Verfassung, und die konzernweite Digitalisierung des Inhaltegeschäfts macht sehr gute Fortschritte", erklärt Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer.

Nachdem das Berliner Unternehmen vor kurzem die Mehrheit an der Pin Group übernommen hat, werden die verschiedenen Aktivitäten der Gruppe im Segment Logistik/Services/Holding zusammengefasst. Durch die Neukonsolidierung beläuft sich der Umsatz in diesem Bereich in den ersten neun Monaten auf 97 Millionen Euro. Das Ebita betrug minus 54,3 Millionen Euro.

Für das Gesamtjahr 2007 strebt der Vorstand ein um Sondereffekte bereinigtes Ebita an, das auf dem Rekordniveau des Vorjahres liegt. se

Meist gelesen
stats