Axel Springer erhält erste Zusage für Übernahme von SeLoger.com

Freitag, 05. November 2010
Der Verlagskonzern Axel Springer will neue Rubrikenmärkte in Frankreich erschließen.
Der Verlagskonzern Axel Springer will neue Rubrikenmärkte in Frankreich erschließen.

Die französische Kartellbehörde hat die vollständige Übernahme des Immobilienportals SeLoger.com durch den Verlagskonzern Axel Springer genehmigt. Die Zustimmung der französischen Börsenaufsicht steht noch aus. Bereits im September hat sich der Springer-Verlag zu einem Preis von 34 Euro pro Aktie in das französische Unternehmen eingekauft und ist seitdem mit 12,4 Prozent an SeLoger.com beteiligt. Kurz darauf stellte Springer den Antrag an die französische Börsenaufsicht, auch die restlichen Anteile des Unternehmens aufzukaufen.

SeLoger.com gehört zu einer der führenden Internet-Immobilienbörsen in Frankreich. Mit der Übernahme würde sich Springer ein weiteres Segment der Online-Rubrikenmärkte erschließen und seine Präsenz in diesem Markt deutlich vergrößern. Erst kürzlich haben die beiden Regionalmarken des Springer-Verlags, das "Hamburger Abendblatt" und die "Berliner Morgenpost", ihre Online-Auftritte um ein umfangreiches Angebot an Auto-Rubrikenmärkten erweitert. hor
Meist gelesen
stats