Axel Springer attackiert Holtzbrinck im Saarland

Donnerstag, 07. April 2005

Die "Bild"-Zeitung startet am 11. April 2005 im Saarland eine eigene Regionalausgabe. Auf mindestens zwei Seiten will das Boulevardblatt mit einer eigenen Redaktion von Montag bis Samstag über Themen aus Deutschlands kleinstem Flächenbundesland berichten. Zugleich bringt Springer am selben Tag auch die "Welt Kompakt" in Saarbrücken und Homburg an den Start.

Dass Springer mit dieser Offensive dem Launch des Holtzbrinck-Titels "20 Cent Saar" durch die "Saarbrücker Zeitung" begegnen will, verschweigt das Unternehmen nicht: "Unsere neue Regionalausgabe ist eine klare Antwort auf die Aktivitäten des Saarbrücker-Zeitungs-Konzerns mit ´20 Cent’. Gleichzeitig setzen wir die Regionalisierungsstrategie von ,Bild‘ fort und stärken unsere Position als führende Tageszeitung in Deutschland", erklärt Christian Nienhaus, Verlagsgeschäftsführer der Zeitungsgruppe Bild. "Bild" biete jetzt im Saarland mit seiner regionalen Berichterstattung und einem innovativen Anzeigenpreismodell erstmals eine Alternative zum bestehenden Zeitungsmarkt, so Nienhaus.

Anzeigenkunden können in der Saarbrücker Regionalausgabe von "Bild" auf Basis des neuen - bereits in München und Köln eingeführten Preismodells - Anzeigen schalten. Mit dem Start von "Welt Kompakt" nimmt Axel Springer "20 Cent" auch von anderer Seite in die Zange. "Der Verlag der Saarbrücker Zeitung versucht, den Markt mit ,20 Cent’ zu überschwemmen. Dem setzen wir unsere überregionale Qualitätszeitung einem zweiseitigen Regionalteil Saar entgegen", meint Jan-Eric Peters, Herausgeber und gesamtverantwortlicher Chefredakteur von "Welt", "Welt Kompakt" und "Berliner Morgenpost". nr
Meist gelesen
stats