Axel-Springer-Verlag weist Vorwürfe des Prinzen zurück

Mittwoch, 28. Juni 2000

Der Axel-Springer-Verlag schützt seine Bild-Redakteure und weist die Vorwürfe von Prinz Ernst August von Hannover zurück. Damit nimmt der Verlag in einer Pressemeldung offiziell Stellung zu der Anzeige des Prinzen in der FAZ vom 28. Juni 2000. Der Verlag möchte die Vorwürfe gegen sich und besonders den Titel "Bild" nicht kommentieren. Der Vorstand steht zu der Berichterstattung in "Bild" und behält sich weitere juristische Schritte vor. Besonders die Leiterin der "Bild"-Redaktion Hannover, Anne-Kathrin Berger, hat den Rückhalt des Vorstands.
Meist gelesen
stats