Axel-Springer-Verlag rechnet mit Verlust

Mittwoch, 12. Dezember 2001

Der Vorstand des Axel-Springer-Verlags hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2001 korrigiert. Ohne Angabe von Zahlen teilte das Unternehmen mit, dass man mit einem negativen Jahresergebnis rechne. Ursache seien vor allem die Aufwendungen für Restrukturierungsmaßnahmen.

Das operative Ergebnis bleibe positiv, werde aber aufgrund des schlechten Anzeigengeschäfts und der gestiegenen Papierpreise unter dem Vorjahr liegen. 2000 war der Jahresüberschuss um 35 Prozent auf 98 Millionen Euro gesunken.
Meist gelesen
stats