Axel-Springer-Verlag kontert RMS-Studie

Donnerstag, 07. September 2000

Die vom Axel-Springer-Verlag (ASV) alle zwei Jahre bei Infratest in Auftrag gegebene "Partnerbefragung" bei Mediaplanern widerspricht klar den Ergebnissen der Studie des Hamburger Radiovermarkters Radio Marketing Services (RMS). Dort muss sich das Verlagshaus mit dem letzten, dem 10. Platz zufrieden geben. Die Infratest-Befragung bescheinigt dem Hamburger Verlagshaus jedoch nach eigenen Angaben in "allen wesentlichen Punkten" den 1. oder 2. Rang. So verwiesen 70 Prozent der 191 per Zufall ausgewählten Mediaexperten aus Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München bei der Frage nach der effektivsten Unterstützung mit PC-Programmen und -Diensten auf Springer. Grund für die verschiedenen Ergebnisse ist laut Verlag, dass "die RMS-Studie mit ihren 100 Entscheidern aus Mediaagenturen und 50 bei Werbungtreibenden nicht erkennen" lässt, "ob ein kleiner oder ein großer Anteil aller Mediaagenturen und Werbungtreibenden kompetent bedient wird", sagt Wilfried Wenzel, Leiter Marktforschung des ASV. Er kontert, dass "nur die bei manchen Verkaufsorganisationen sehr kleine Fangemeinde" in der RMS-Studie befragt werde.
Meist gelesen
stats