Axel Springer Verlag kauft sich bei Schweizer Verlagsgruppe ein

Mittwoch, 10. Februar 1999

Die Axel Springer Verlag AG, Berlin, übernimmt die Mehrheit der Anteile der Handelszeitung und Finanzrundschau AG, Zürich. An der Dachgesellschaft der Schweizer Verlagsgruppe Handelszeitung bleiben die bisherigen Mehrheitsaktionäre, die Geschäftsführer Ralph Büchi und Kurt Speck, weiterhin beteiligt. Sie werden die Geschäfte der auf Wirtschaftspresse spezialisierten Gruppe, die 1998 einen Umsatz von 30 Millionen Mark erzielte, weiter leiten. Zu der Verlagsgruppe gehören zu 100 Prozent dieHandelszeitung Fachverlag AG, Zürich, und zu jeweils 50 Prozent die Presse Publicité Rep. SA, Genf, und die Euroforum Handelszeitung Konferenz AG, Zürich. In der Gruppe erschienen neben der Schweizer „Handelszeitung" auch die Zeitschriften „Schweizer Bank", „Schweizer Versicherung", „IO Management" und „PME Magazine". Mit der Übernahme setzt der Axel-Springer-Verlag seine Internationalisierungs-Strategie fort.
Meist gelesen
stats