Axel Springer: Aus für Second-Life-Postille "Avastar"

Montag, 24. November 2008
Die Medienkrise erreicht Second Life: "The Avastar" macht dicht
Die Medienkrise erreicht Second Life: "The Avastar" macht dicht
Themenseiten zu diesem Artikel:

Axel Springer Second Life Braathens Regis Braathens


Axel Springer stellt die Online-Boulevardzeitung "The Avastar" der virtuellen Welt Second Life ein. Unter The-avastar.com findet sich ein Brief der beiden Redaktionsleiter Regis Braathens und Leider Stepanov, in dem sie sich von der ohnehin schwächelnden Community verabschieden. "Diese Erfahrung war für The Avastar und dessen Dachgesellschaft Bild.de sowohl faszinierend als auch gewinnbringend. Bild.de wird die künftige Entwicklung von Second Life und anderen virtuellen Welten weiterhin im Auge behalten", heißt es in dem Schreiben. "The Avastar" war im Dezember 2006 gestartet. Mit diesem Projekt wollte Springer Erfahrungen mit nutzergenerierten Inhalten sammeln und den damaligen Hype um Second Life nutzen. Sehr schnell ebbte die Begeisterung um die virtuelle Welt jedoch ab. bn
Meist gelesen
stats