"Autobild" und "Sportbild" eröffnen Online-Shop

Freitag, 15. August 2008
Screenshot der neuen Plattform von Sportbild.de
Screenshot der neuen Plattform von Sportbild.de

Während das Wachstum im Online-Werbemarkt zurückgeht, brummt das E-Commerce-Geschäft. Von diesem Boom-Segment wollen sich die beiden Magazine "Autobild" und "Sportbild" nun eine Scheibe abschneiden. Auf den Internetplattformen der Titel startet das Medienhaus Axel Springer in Zusammenarbeit mit der Münchner Agentur Glam einen Online-Shop. Um sich im Netz gegenüber der großen Konkurrenz zu behaupten, veranstaltet Springer neben dem regulären Verkauf von Produkten auch zahlreiche Sonderaktionen mit Wettbewerbscharakter. Unter dem Titel "Speedshopping" sollen beispielsweise streng limitierte, besonders günstige Artikel für einen begrenzten Zeitraum angeboten werden. Jährlich wollen Autobild.de und Sportbild.de 24 Aktionen für jeweils zwei Wochen durchführen, die sich den Themen Sport, Auto und Technik widmen. Zum Bundesligastart in dieser Woche wird es Produkte rund um das Thema Fußball geben, danach folgen Angebote aus dem Bereich Motorsport.

Hans H. Hamer, Verlagsgeschäftsführer der Titel, erklärt die Strategie: "Unser Ziel ist es, mit dieser neuen Shopping-Plattform der erste, führende Competition-Shop für die junge, männliche Online-User Gruppe in Deutschland zu werden. Wir erschließen uns damit nicht nur ein neues Geschäftsfeld, sondern bieten darüber hinaus unseren Werbekunden eine weitere Möglichkeit für innovative Kooperationen." bn

Meist gelesen
stats