Autobild geht nach Serbien und Montenegro

Mittwoch, 25. Januar 2006

"Autobild" liegt ab sofort an den Kiosken in Serbien und Montenegro. Seit Juni vergangenen Jahres ist der Verlag Axel Springer bereits mit der Frauenzeitschrift "Jolie" in der Staatengemeinschaft vertreten. "Der Medienmarkt von Serbien und Montenegro entwickelt sich rasant und verspricht großes Potential. 'Autobild' wird in Optik und Inhalt im Markt der Autozeitschriften des Landes neue Standards setzen", sagt Marc Flamme, International Licensing Director bei Axel Springer. In Serbien und Montenegro kommt "Autobild" zweiwöchentlich auf den Markt. Er Erstverkaufstag ist Mittwoch. Der Preis liegt bei 79 Dinar (rund ein Euro). Die erste Ausgabe umfasst 84 Seiten.

"Autobild" in Serbien und Montenegro ist die 28. Länderausgabe des Titels. Neben der Ausgabe in der Staatengemeinschaft gibt es "Autobild" in Aserbaidschan, Bulgarien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indonesien, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien, den Niederlanden, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Spanien, der Tschechischen Republik, Thailand, der Türkei, der Ukraine und Ungarn. ra



Meist gelesen
stats