"Auto Motor und Sport" feiert 125 Jahre Automobil mit Jubiläumsausgabe

Mittwoch, 26. Januar 2011
Der Titel der Motor Presse Stuttgart feiert das Automobil
Der Titel der Motor Presse Stuttgart feiert das Automobil

Am 29. Januar 1866 meldete Carl Benz seinen Motorwagen zum Patent an: damit war das Automobil geboren. Den 125. Geburtstag in diesem Jahr nimmt die Zeitschrift "Auto Motor und Sport" der Motor Presse Stuttgart zum Anlass, eine Jubiläumsausgabe herauszubringen. Das Heft bietet sowohl einen historischen Rückblick als auch eine Übersicht über aktuelle Trends sowie unterschiedliche Zukunftsszenarien. Unter dem Motto "Das Automobil: Gestern. Heute. Morgen." präsentiert die Redaktion auf insgesamt 224 Seiten die prägendsten Modelle aus verschiedenen Epochen der Automobilgeschichte und erzählt von Menschen, die hinter den Autos stehen. Vergangenheit und Gegenwart treffen sich in einem Doppelinterview mit der Rennfahrer-Legende Hans Herrmann und dem amtierenden Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel.

Aufgrund des festlichen Anlasses erscheint die Ausgabe mit einem in Silber gehaltenen Titelcover und Umschlagseiten. In einem Sonderdruckverfahern wurden verschiedene Matt-, Glanz- und Struktureffekte erzeugt. Dieses Verfahren ermöglicht auch den Werbekunden eine neue Präsentationsform. Die Umschlagseiten U2 und U3 sind als Gatefolder gestaltet, die der Kunde Mercedes-Benz dazu nutzt, die Interieurs seiner Fahrzeuge zu präsentieren. Der besondere haptische Effekt: Der Leser kann die raue Struktur der Ledersitze, die Glätte des Lenkrads und Amaturenbretts fühlen. Anzeigenleiter Jochen Bechtle sieht das als Beweis für die Stärke der Mediengattung Print: "Damit setzen wir eine Benchmark, die zeigt, dass Printwerbung einzigartig sein kann."

Die Ausgabe 4/2011 von "Auto Motor und Sport" erscheint in einer erhöhten Druckauflage von 600.000 Exemplaren und bleibt mit vier Wochen doppelt so lange im Zeitschriftenhandel als üblich. Sie wird begleitet von einer Publikumskampagne in Titeln der Motor Presse Stuttgart und Magazinen wie "Spiegel", "Stern", "Focus", "Börse Online" und der Wirtschaftszeitung "Financial Times Deutschland". 20.000 Vario-Plakate im Zeitschriftenhandel runden die Kampagne ab. bn
Meist gelesen
stats