Außer-Haus-Nutzung: Bis zu 4 Prozent schauen gemeinsam fern

Montag, 12. April 2010
Nach wie vor schauen viele Zuschauer gemeinsam fern.
Nach wie vor schauen viele Zuschauer gemeinsam fern.
Themenseiten zu diesem Artikel:

GfK Lagerfeuer Formel-1-Rennen IP Deutschland


Viele Fernsehzuschauer wärmen sich nach wie vor gerne gemeinsam am medialen Lagerfeuer. Seit Juli vergangenen Jahres wird die Außer-Haus-Nutzung und die zeitversetzte Nutzung des Fernsehens gemessen. Der RTL-Vermarkter hat auf Grundlage der Zahlen der GfK nun erstmals untersucht, welche Rolle die Außer-Haus-Nutzung spielt. Das Ergebnis: Gerade große Sportereignisse und TV-Shows werden gerne im Freundeskreis gesehen. So versammeln sich vor allem junge Erwachsene von 14 bis 39 Jahren mit Freunden vor dem Fernseher: Während Männer dabei in erster Linie Sportübertragungen wie Fußballspiele oder Formel-1-Rennen gemeinsam anschauen, verabreden sich Frauen lieber zu TV-Shows. Daneben sehen vor allem Kinder zwischen 3 und 13 Jahren überdurchschnittlich viel gemeinsam fern.

Am höchsten ist die Außer-Haus-Nutzung am Wochenende zwischen 17 und 23 Uhr. Hier liegt sie bei bis zu 4 Prozent. Unter der Woche liegt die Gästenutzung bei 2 bis 3 Prozent. Nur montags liegt der entsprechende Wert mit 1,7 Prozent deutlich unter dem Schnitt.

Ebenfalls seit Juli wird die zeitversetzte Nutzung gemessen. Sofern aufgezeichnete Sendungen innerhalb der ersten drei Tage nach Ausstrahlung angesehen werden, fließen diese in die TV-Reichweiten mit ein. Anders als die Außer-Haus-Nutzung spielt die zeitversetzte Nutzung allerdings nach wie vor eine untergeordnete Rolle: Sie liegt bei gerade einmal 0,2 Prozent der gesamten Nutzung. Laut IP Deutschland werden vor allem Serien und Spielfilme aufgezeichnet und zu einem späteren Zeitpunkt angeschaut. Die vergleichsweise geringen Werte bei der zeitversetzten Nutzung lassen sich auch damit erklären, dass die Nutzung von TV-Inhalten im Internet, beispielsweise auf Videoportalen oder Senderwebsites, bislang nicht erfasst wird. dh
Meist gelesen
stats