Außenwerber ziehen Antrag beim Kartellamt zurück

Freitag, 26. Oktober 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kartellamt Bundeskartellamt Vermarktungsgesellschaft


Die Außenwerber JC Decaux und Wall haben ihren Antrag beim Bundeskartellamt für die Genehmigung der im Frühjahr gegründeten gemeinsamen Vermarktungsgesellschaft zurückgezogen. Dies hat eine Sprecherin des Kartellamts bestätigt. Von den Außenwerbern gab es dazu keine Stellungnahme. Offenbar steht die Rücknahme in Zusammenhang mit einer kartellrechtlichen Prüfung, die möglicherweise eingeleitet worden wäre, auch wenn die davon unabhängige Prüfung, die eigentliche Fusionskontrolle, dem Antrag zugestimmt hätte. Dabei hätte zur Diskussion gestanden, inwieweit es sich bei dem Gemeinschaftsvorhaben um eine geographische Marktaufteilung handele.

Branchenkenner rechnen damit, dass die beiden Außenwerber einen neuen Antrag in veränderter Form stellen werden. Er war bereits in der Vergangenheit verlängert worden.

Parallel dazu nimmt das Bundeskartellamt die Außenwerbebranche genau unter die Lupe. Nach einer detaillierten Befragung sämtlicher Marktteilnehmer findet derzeit eine Sektorenuntersuchung statt. Mit ersten Ergebnissen rechnen Beobachter in diesem Jahr. se



Meist gelesen
stats