Außenwerber steigen Umsatz

Dienstag, 15. Mai 2001

Der Stabwechsel an der Führungsspitze des Fachverbands Außenwerbung (FAW) hätte unter keinem besseren Vorzeichen stattfinden können: Mit einem Netto-Gesamtumsatz von rund 1,5 Milliarden Mark haben die Unternehmen der Out-of-Home-Media im vergangenen Jahr gegenüber 1999 ihre Umsätze um 9,5 Prozent kräftig verbessern können. Egon Böttcher, scheidender FAW-Präsident, sieht darin vor allem den Verband und seine Bemühungen um den intermedialen Vergleich der Außenwerbung bestätigt: "Rund 90 Prozent des Branchenumsatzes werden von den FAW-Mitgliedern erwirtschaftet." Böttcher, der auf der Jahreshauptversammlung des Verbands in Bremen auf eine weitere Kandidatur verzichtet hat, wird von Thomas Ruhfus abgelöst. Ruhfus, Geschäftsführer des gleichnamigen Außenwerbung-Unternehmens, wurde von den rund 100 Delegierten einstimmig zum Präsidenten gewählt. In den nächsten drei Jahren wird er an der FAW-Spitze von Andreas Paul, Siegfried Marter, Hans Joachim Freund, Joachim Walther, Roswitha Simon, Hermann Stockem und Udo Müller unterstützt. Als eine seiner zentralen Aufgaben betrachtet es Ruhfus, den "Spagat zwischen den Interessen großer und kleiner Mitgliedsunternehmen im FAW" zu meistern.
Meist gelesen
stats