Außenwerber Wall will weiter expandieren

Mittwoch, 19. Juni 2002

Der Berliner Außenwerber Wall hofft auf den Zuschlag im Bieterwettbewerb um Deutsche Städte-Medien (DSM). DSM habe ein "strategisches Angebot" unterbreitet, sagte Firmenchef Hans Wall bei der Einweihung seiner neuen Firmenzentrale in Berlin-Mitte. Mit ihm könne die DSM auch ins Ausland expandieren. Bei einem Zuschlag für die Wall sollte die DSM keine Wall-Tochter werden, vielmehr würde sie in eine neue Gesellschaft überführt. Daran sollten neben Wall weitere Partner beteiligt sein.

Wall wiederholte erneut, sein Ziel sei es, in Deutschland die Nummer 1 zu werden. Rechne man genau, sei seine Firma "vermutlich schon der Marktführer" bei den Cityligt-Postern. Wall steckt derzeit in der Ausschreibung in Hamburg. In den kommenden zwei bis drei Jahren hält er Expansionen nach Paris, London und südafrikanische Städte für möglich.

DSM mit rund 600 Mitarbeitern will in diesem Jahr eine Gesamtleistung von rund 85 Millionen Euro erreichen, sagte Finanzvorstand Helge Mauritz. Im Vorjahr stieg die Leistung bereits um 5,3 Prozent auf rund 77 Millionen Euro. 2003 strebt sie etwa 90 Millionen Euro an. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibung (EBITDA) werde in diesem Jahr auf 21 Millionen Euro steigen. Im vergangenen Jahr waren dies 18 Millionen Euro.

Wall kündigte an, sich der etwa 50 noch existierenden Litfaßsäulen in Berlin annehmen zu wollen. Ohne finanzielle Details zu nennen, sagte Wall, er wolle die historischen Säulen restaurieren und kostenlos Werbefläche für Künstler und kleine Theater zur Verfügung stellen, die sich das sonst nicht leisten können.
Meist gelesen
stats