Ausländische Werbekombi für deutschsprachige Medien gegründet

Montag, 02. November 1998

Die wichtigsten ausländischen Verlage und Rundfunksender mit deutschsprachigen Publikationen und Programmen haben sich zur IMH-Werbekombi zusammengeschlossen. Diese wird von der AG Internationale Medienhilfe (IMH) am 21. November auf einer Tagung in Leipzig vorgestellt und soll Werbekunden die Schaltung von Anzeigen und Spots erleichtern. Laut IMH existieren außerhalb des deutschen Sprachraums etwa 2500 deutschsprachige Publikationen und 400 Rundfunkprogramme, die sich vor allem an deutschsprachige Touristen, Geschäftsleute oder Minderheiten richteten.
Meist gelesen
stats