Ausgaben für Onlinewerbung sinken im 1. Quartal um 6,2 Prozent

Freitag, 19. April 2002

Getrübte Stimmung bei den Web-Vermarktern: Der leichte Aufwärtstrend bei den Online-Werbeausgaben im 2. Halbjahr 2001 hat sich im laufenden Jahr zunächst nicht fortgesetzt. Wie das Marktforschungsunternehmen AC Nielsen in seiner aktuellen Online-Werbestatistik bekannt gibt, sind die Bruttoaufwendungen für Onlinewerbung im 1. Quartal 2002 gegenüber dem Vorjahr um 6,2 Prozent gesunken.

Laut Nielsen-Statistik, die auf den monatlichen Meldungen von insgesamt 20 Onlinevermarktern basiert, wurden in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres rund 48 Millionen Euro in Internet-Werbeformen wie etwa Banner, Popups, Skyscraper und Interstitials investiert. Im Vergleichsquartal des vergangenen Jahres hatten die Vermarkter noch einen Bruttoumsatz von mehr als 51 Millionen Euro verbucht.

Dennoch sehen die Marktforscher von AC Nielsen auch Anzeichen für eine Besserung. So sind die Onlinewerbeausgaben von Februar bis März 2002 wieder deutlich von 13,8 Millionen auf mehr als 20 Millionen Euro angestiegen.Der März liegt damit mit rund 5,5 Prozent über den Werten des Vorjahresmonats.
Meist gelesen
stats