Aus für "Piccola"

Montag, 10. November 2003

Der Klambt-Verlag stellt die 14-tägliche Frauenzeitschrift "Piccola" ein. Die Auflage von zuletzt rund 130.000 Exemplaren reichte nicht mehr zur Refinanzierung. Ursprünglich war "Piccola" Anfang des Jahres wöchentlich gestartet und erreichte Verkaufsauflagen über 200.000 Exemplare. "Wir mussten uns im Sommer einem ruinösen Wettbewerb stellen, sowohl im Pocket-Markt als auch bei den wöchentlichen beratenden Frauenzeitschriften", erklärt Klambt-Geschäftsführer Lars Rose: Die 50 Cent-Einführung von "Frau von heute" (Springer) und "Frau im Trend" (Burda) habe "Piccola" stark getroffen.

Daran konnte auch der zweiwöchentliche Rhythmus und die stärkere Ausrichtung auf das Segment der klassischen Frauentitel nichts ändern. Die Neuauflagen "Jolie" (Springer) , "Flash" (Gruner + Jahr) und "Elle Girl" (Burda) machten auch in diesem Segment kräftig Druck. Um die wöchentliche "Lea" wieder wettbewerbsfähiger zu machen, senkt Klambt den Preis von 90 Cent auf 50 Cent. he
Meist gelesen
stats