Aus für ICE-press

Mittwoch, 28. April 1999

Gescheitert sind die Gespräche zwischen der Spiegel-Tochter A+I New Media und der Deutschen Bahn zur Fortsetzung der "ICE-press". "Deutschlands schnellste Tageszeitung", so der Spiegel-Verlag beim Start am 15. Juli 1997, wird damit vom 1. Juni 1999 an wieder aus den ICE-Zügen verschwinden. Gescheitert sind die Gespräche insbesondere an finanziellen Fragen. Zu hoch waren dem Spiegel-Partner Deutsche Bahn die Kosten. Man hätte gern einen weiteren Partner wie die Lufthansa im Boot gehabt. Diese sprang jedoch kurzfristig wieder ab. "ICE-press" erschien zuletzt in einer Auflage von 60.000 Exemplaren. Besiegelt ist damit auch das Schicksal der Printversion von "Der Tag". Zwar war die Resonanz in den Testmärkten in Hamburg und Berlin gut, aber die Kosten übertrafen bei weitem die Einnahmen. "Der Tag" kostete 1 Mark. Er kann nun unter http://www.spiegel.de/dertag abonniert werden.
Meist gelesen
stats