Aus für Betty: Interaktive Fernbedienung wird beerdigt

Dienstag, 13. November 2007
Hat sich nicht durchgesetzt: Die Betty-Fernbedienung
Hat sich nicht durchgesetzt: Die Betty-Fernbedienung

Die interaktive Fernbedienung Betty hat sich in Deutschland nicht durchgesetzt. Die Swisscom stellt den Geschäftsbetrieb von Betty TV bis spätestens Ende Dezember ein. Man habe "verschiedene strategische Optionen überprüft und trotz intensiver Bemühungen keine überzeugende Lösung gefunden", teilte das Unternehmen mit. Von der Schließung sind in Deutschland 70 Mitarbeiter betroffen, die übrigen TV-Aktivitäten der Swisscom würden von der Entscheidung nicht tangiert. Partner von Betty TV, bei dem Zuschauer live an ausgewählten Sendungen teilnehmen konnten, waren seit dem Start im Februar dieses Jahres Sat 1, Pro Sieben und Kabel 1. RTL war im April dazu gekommen. Bereits Anfang November hatte das Unternehmen bei der Präsentation der Halbjahreszahlen bekannt gegeben, dass der Geschäftsverlauf unter den Erwartungen liege und ein Käufer für Betty TV gesucht werde. se

Meist gelesen
stats