Aus Springer Business Media wird Springer Fachmedien

Montag, 08. Februar 2010
Springer Fachmedien bündelt den deutschsprachigen B2B-Bereich
Springer Fachmedien bündelt den deutschsprachigen B2B-Bereich

Springer Science + Business Media (SBM) fasst seine deutschsprachigen B2B-Aktivitäten unter der neuen Dachmarke Springer Fachmedien zusammen. An der Zusammenführung beteiligt sind Springer Fachmedien München (früher Springer Transport Media), Springer Fachmedien Wiesbaden (früher GWV Fachverlage) und die 2009 geschaffene Einheit Springer Medizin. Durch die Bündelung des Professional-Publishing-Bereiches sollen die einzelnen Unternehmensteile und Standorte als stärkere Einheit und langfristig verlässlicher Geschäftspartner auftreten, so der Konzern. Martin Mos bleibt weiterhin Leiter von Springer Fachmedien. Die vielschichtige Markenstruktur soll vereinfacht werden, die einzelnen Verlagsmarken wie Gabler Verlag, Viewig + Teubner Verlag und Ärzte Zeitung Verlag sollen jedoch auch weiterhin eigenständig agieren können.

Erst im Dezember haben die Finanzinvestoren Cinven und Candover Springer SBM weiterverkauft, Grund hierfür waren Schulden von über 2 Milliarden Euro. Die neuen Eigentümer sind die schwedische Beteiligungsfirma EQT und Singapurs Staatsfonds GIC. Durch den Kauf sollte neues Kapital in den verschuldeten Verlag fließen und eine mittelfristige finanzielle Stabilität gewährleistet werden. hor
Meist gelesen
stats