Aus Games Convention wird Gamescom

Montag, 25. Februar 2008

Im Zuge des geplanten Standortwechsels von Leipzig nach Köln wird sich die Branchenmesse für interaktive Unterhaltungssoftware umbenennen. Ab 2009 wird die Games Convention unter dem Namen Gamescom jährlich im September als europäische Leitmessse von der Koelnmesse weitergeführt. Olaf Wolters, Geschäftsführer des Trägers Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), betont, dass mit dem Standortwechsel die Zukunft der Gamescom als europäische Leitveranstaltung gesichert werde: "Die Entscheidung für Köln ist eine Entscheidung für Deutschland und nicht gegen Leipzig. Nur wenn wir eine internationale Wachstumsperspektive eröffnen, werden wir die europäische Leitmesse mittelfristig in Deutschland halten können."

Die seit 2002 stattfindende Branchenmesse war nach Auffassung der BIU-Mitgliedsunternehmen bereits im vergangenen Jahr in Leipzig an ihre Wachstumsgrenze gestoßen. Die Besucherzahlen erreichten 2007 nicht die angepeilten 200.000, sondern stagnierten bei 185.000. Köln biete eine bessere nationale und internationale Verkehrsanbindung über die Flughäfen Köln/Bonn und Frankfurt/Rhein-Main sowie den Messebahnhof Köln-Deutz, so Wolters über die Vorzüge der Domstadt. Zudem seien in der Millionenstadt Köln ausreichend Hotelkapazitäten vorhanden. "Die Kölnmesse hat uns mit einem professionellen Konzept überzeugt, verfügt über ein modernes Messegelände in einer der bevölkerungsreichsten Regionen Zentraleuropas und eine professionelle Messemannschaft." mas



Meist gelesen
stats