Aus Egmont Cultfish Media wird Mitte Editionen

Donnerstag, 16. April 2009
Neuer Name, neues Logo
Neuer Name, neues Logo

Der Verlag Egmont Cultfish Media, eine hundertprozentige Tochter der deutschen Egmont Holding, benennt sich um. Das Medienhaus firmiert jetzt unter dem Namen Mitte Editionen. Damit soll das Bekenntnis zum "Verlagsstandort im Herzen der Hauptstadt" unterstrichen werden. Im Vorjahr wechselte das Männermagazin „FHM" samt Ablegern in die Hauptstadt, „Chica" wurde eingestellt. Geschäftsführer Dennis Kilian: "Es ist kein Geheimnis, dass die Verlagsbranche vor großen Herausforderungen steht. Wir haben jedoch rechtzeitig unsere Hausaufgaben gemacht. Der Umzug von FHM von München nach Berlin ist ein Beweis dafür. Wir sehen bereits Synergieeffekte zwischen Cultfish und Ehapa, die erst durch den Umzug möglich geworden sind."

Im Sommer ist die Überarbeitung abgeschlossen
Im Sommer ist die Überarbeitung abgeschlossen
Zurzeit überarbeitet das Team von Chefredakteur Christian Kallenberg das Heft, sichtbare Neuerungen sollen im Sommer anstehen. Im Online-Bereich wurden bereits Veränderungen vorgenommen: Die redaktionelle Gestaltung der Webseite liegt seit Mitte März in den Händen der Hamburger Agentur Bulletproof.

Durch den Umzug wurden bei „FHM" einige Stellen neu besetzt. So wird Martin Strathmann, 35, neuer Chefreporter des Magazin. Zuvor arbeitete er als Koordinator des Nachrichtenteils "Die Woche" beim eingestellten Magazin „Vanity Fair". Martin Trockner, 32, wird zum Textchef befördert. Maud Rossdeutscher, 36, ist ab sofort Chefin vom Dienst, Anna Mozer, 35, neue Bildredakteurin und Mustafa Ucar, 36, betreut das Ressort Entertainment. se
Meist gelesen
stats