Aus Divine wird Blue Pier

Donnerstag, 09. Oktober 2003
-
-

Der Hamburger Multimedia-Dienstleister Divine stellt sich komplett neu auf: Das Unternehmen firmiert ab sofort unter dem Namen Blue Pier. Gleichzeitig ist mit der C1 Group ein auf IT-Services und Beratung spezialisierter Dienstleister als neuer Mehrheitsgesellschafter eingestiegen. Damit ist der Neuorientierungsprozess abgeschlossen, der mit der Insolvenz der US-Mutter von Divine Anfang 2003 eingeleitet wurde.

Der Deutschland-Geschäftsführer Thomas Notemann hatte im Juli die Geschäftsanteile übernommen und nach einem strategischen Partner für das deutsche Geschäft gesucht. Blue Pier beschäftigt in Hamburg und München 75 Mitarbeiter. Zu den Kunden gehören unter anderem Allianz, Audi, Lufthansa und Toyota. kj
Meist gelesen
stats