Auf die Berge: Adidas-Manager Rupp wird CEO von Jack Wolfskin

Mittwoch, 14. März 2012
-
-

Michael Rupp wird neuer CEO von Jack Wolfskin. Der gebürtige Deutsche tritt seine neue Position im Juli an. Der 51-Jährige kommt von der Adidas-Tochter The Rockport Company in Boston. In den vergangenen vier Jahren führte er die US-amerikanische Schuhmarke und brachte die Marke zurück in die Erfolgsspur. Die CEO-Position ist seit Juli unbesetzt. Firmen-Mitgründer Manfred Hell hatte das Unternehmen nach der Übernahme durch den Finanzinvestor Blackstone verlassen. Rupp ist seit 20 Jahren in der Sportartikelbranche aktiv, davon über zehn Jahre bei Adidas. Vor seinem Wechsel zur Adidas-Tochter Reebok als Chief Operating Officer im Jahr 2005 war er unter anderem Managing Director für Adidas in Zentraleuropa (inklusive Deutschland, Österreich und der Schweiz).

Auf Rupp wartet eine ganze Reihe von Aufgaben. Er muss die Marke weiter profilieren und gleichzeitig auch weiter internationalisieren. Im vergangenen Jahr steigerte das Unternehmen nach eigenen Angaben den konsolidierten Umsatz um 22,5 Prozent auf 355 Millionen Euro. Seit Geschäftsjahresbeginn verzeichnet Jack Wolfskin beim Umsatz weiterhin zweistellige Wachstumsraten, vor allem im Ausland laufen die Geschäfte derzeit gut.

Neben Rupp gehören noch Andreas Klotz als Chief Financial Officer, Christian Brandt als Chief Operating Officer und Markus Bötsch als Chief Sales Officer der Führungsmannschaft des Outdoorspezialisten an. mir
Meist gelesen
stats