Audience Reports: Nugg.ad will Diskussion um Targeting beenden

Mittwoch, 12. September 2012
Nugg.ad-Chef Karim Attia
Nugg.ad-Chef Karim Attia

Pünktlich zur Dmexco stellt der Targeting-Dienstleister Nugg.ad ein Produkt vor, das "die seit langem schwelende Diskussion um die Leistungsfähigkeit von Targeting beenden soll": Mit den ab sofort verfügbaren Audience Reports sollen Werbekunden direkt im Anschluss an eine Kampagne überprüfen können, ob die gewünschte Zielgruppe auch erreicht wurde. "Die Diskussion um die Wirksamkeit von Targeting ist nach wie vor aktuell. Konkrete Vergleichswerte und Benchmarks konnten bisher nur mit einem erheblichen Mehraufwand ermittelt werden. Mit der Einführung unserer Audience Reports werden wir diese Debatte beenden und unseren Kunden eine simple, kostengünstige und starke Möglichkeit geben, ihre Targeting-Leistung konstant zu belegen“, sagt Nugg.ad-Vorstand Karim Attia. Das optional hinzubuchbare Tool ist in mehreren Ausführungen verfügbar, in seiner ausführlichsten Version werden bis zu vier verschiedene Vergleichsgruppen einer Kampagne in einem Zwischen- und Abschlussreport berücksichtigt. Zusätzlich können über die gebuchten Targeting-Kriterien hinaus optinioal weitere Informationen zur Zielgruppenstruktur geliefert werden.

„Wir müssen uns nicht verstecken – aus internen Untersuchungen und über zahlreiche unabhängige Case-Studies wissen wir, dass unser Targeting beeindruckende Leistungswerte aufweist", sagt Anna Cremers, Director Statistics & Insights. "Mit dem neuen Produkt, das sich bei einigen Kunden im Beta-Test schon bewährt hat, wird es für unsere Kunden noch einfacher diesen Beweis mitzuliefern und das Vertrauen der Advertiser in zielgruppenbasierte Buchungen zu stärken.“ ire
Meist gelesen
stats