Audi macht Weyler den Abschied leicht

Freitag, 22. Februar 2008
Hört auf: Ralph Weyler
Hört auf: Ralph Weyler

Er geht, aber irgendwie doch nicht: Audi hat die Trennung von Vertriebsvorstand Ralph Weyler nun auch offiziell bestätigt. Der 55-Jährige macht sich mit einer Unternehmensberatung selbstständig. Auf der Kundenliste: Der Ingolstädter Autobauer selbst sowie der Mutterkonzern Volkswagen. Wie bereits erwartet hat der Aufsichtsrat den Porsche-Manager Peter Schwarzenbauer zum neuen Vorstand für Vertrieb und Marketing ernannt. Der 48-Jährige ist derzeit noch US-Chef des Sportwagenherstellers und wird sein neues Amt am 1. April antreten. Schwarzenbauer, der Mitte der 90er Jahre auch das Marketing von Porsche geleitet hat, soll insbesondere das schwache US-Geschäft von Audi auf Vordermann bringen.

Fängt an: Peter Schwarzenbauer
Fängt an: Peter Schwarzenbauer
"Peter Schwarzenbauer ist ein ausgewiesener Vertriebsfachmann und kennt insbesondere den nordamerikanischen Markt ausgesprochen gut. Wir wollen dort in den nächsten Jahren deutlich wachsen", sagte Audi-Chef Rupert Stadler zur Ernennung des neuen Vertriebsvorstandes.
Meist gelesen
stats