Auch das ist Berlin: "Morgenpost" reagiert mit eigener Anzeige auf Wulff-Rücktritt

Montag, 20. Februar 2012
Die Anzeige der "Berliner Morgenpost" zum Rücktritt des Bundespräsidenten
Die Anzeige der "Berliner Morgenpost" zum Rücktritt des Bundespräsidenten

Mit einer eigenen Anzeige hat die „Berliner Morgenpost" auf den Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff reagiert. Das Motiv, das am Freitag kurz nach der Erklärung im Schloss Bellevue veröffentlicht wurde, zeigt ein leeres Rednerpult mit der Überschrift „Berlin ist, wenn man sich nicht mal in dieser Stadt alles erlauben kann". Die einmalig erschienene Anzeige ist Bestandteil der Markenkampagne „Das ist Berlin", die das Axel-Springer-Blatt im August 2010 gestartet hat. Mit unterschiedlichen Motiven, die charakteristische Situationen und Augenblicke aus der Hauptstadt festhalten, präsentiert sich die „Berliner Morgenpost" als weltoffene und moderne Tageszeitung aus Berlin für Berlin.

So auch am Freitag: Nur kurze Zeit nach dem Rücktritt des Bundespräsidenten war die Anzeige auf Facebook und Twitter zu sehen, am Sonntag dann auch halbseitig in der „Berliner Morgenpost". Idee und Kreation stammen von der Berliner Agentur Römer Wildberger. kl

 

 

 
Meist gelesen
stats